Herzlich willkommen am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg!

Ich freue mich, Sie auf dem Internetauftritt unseres Hauses begrüßen zu dürfen.
Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt:
Allen Patienten und Ihren Angehörigen gilt unsere besondere Aufmerksamkeit sowie fachliche und menschliche Zuwendung. Wir freuen uns über jeden Gast in unserem Haus und unternehmen alles, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
In unserem neuen Bettenhaus mit modernster Medizintechnik und Ausstattung kann unser Fachpersonal seine hohe Expertise allen militärischen und zivilen Patienten zu Gute kommen lassen.
Für uns ist es auch wichtig, dass sich alle militärischen und zivilen Mitarbeiter am Hause wohlfühlen und ihren Aufgaben mit Freude nachkommen.
Diesem Selbstverständnis fühlen wir uns zu Hause in Hamburg genauso wie in den Auslandseinsätzen verpflichtet.
Ich freue mich, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken!

Herzlichst

Dr. Joachim Hoitz
Generalarzt

Aktuelles aus dem Haus

220 Millionen Euro investiert die Bundeswehr insgesamt in den nächsten Jahren für Umbau und Modernisierung des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. Diese Großinvestition wird die medizinische Versorgung in der Hansestadt verbessern sowie hochwertige Arbeits- und Ausbildungsplätze in Hamburg schaffen und erhalten. Im Oktober 2014 liefen die Bauarbeiten an. Jetzt wird ein nächster Meilenstein erreicht: Der „Technische Rücken“ geht in den Bau.

Im Rahmen der Modernisierung des Krankenhauses wird auch die Betriebstechnik der Liegenschaft komplett erneuert. Dazu zählen auch Wärmeerzeugungsanlagen, Notstromaggregate und die Stromverteilerstationen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr...

Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg hat bei der diesjährigen Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse (TK) in allen fünf Qualitätsdimensionen erneut hohe Zufriedenheitswerte erreicht.

In den nachfolgenden fünf Qualitätsdimensionen erzielte das Krankenhaus folgende Ergebnisse:

  • Allgemeine Zufriedenheit: 88,6%
  • Behandlungsergebnis: 83,3%
  • Medizinisch-pflegerische Versorgung: 84,7%
  • Information und Kommunikation: 85,7%
  • Organisation und Unterbringung: 81,0%
  • Patientensicherheitskultur: 85%

Weitere Informationen zur der TK-Patientenbefragung finden Sie auch unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.tk.de.

Während ihrer Sommerreise besuchte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am 22. August das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Sie gewann einen Eindruck vom Leistungsspektrum der Einrichtung und machte sich ein Bild über die bereits begonnenen, umfangreichen Baumaßnahmen.

Der Chefarzt des Krankenhauses, Generalarzt Dr. Joachim Hoitz, begleitete die Ministerin nach einem Führungsgespräch durch die Liegenschaft. Im Anschluss an den Rundgang über die Baustelle besuchte die Verteidigungsministerin auch das neue Bettenhaus. Hier zeigte ihr der Chefarzt anhand eines Modells, wie das Bundeswehrkrankenhaus nach Abschluss der Umbauarbeiten aussehen wird. Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr...

Seit dem 27. Februar ist die Zufahrt von der Lesserstraße zum Bundeswehrkrankenhaus für einen Zeitraum von voraussichtlich einem Jahr gesperrt.

Die Zentrale Notaufnahme ist jedoch weiterhin wie gewohnt anfahrbar.

Bitte beachten Sie: Die Zufahrt für Mitarbeiter und Patienten erfolgt ausschließlich über die Zufahrt Stephanstraße. Hierzu gibt es eine mit der zuständigen Polizeibehörde abgestimmte Umleitungsbeschilderung, die ab ca. Mitte März in Betrieb sein wird.

Öffnet externen Link in neuem FensterUmleitungsmöglichkeit 1
Öffnet externen Link in neuem FensterUmleitungsmöglichkeit 2

Weiter Informationen über die Planung und den Fortschritt der Baumaßnahmen auf dem Gelände des Bundeswehrkrankenhauses finden Sie in unserem Bau-Ticker unter dem Reiter "Über uns".

In den kommenden Jahren werden 220 Millionen Euro in die Modernisierung des Bundeswehrkrankenhauses (BwKrhs) Hamburg investiert. Auf der Baustelle in Wandsbek haben Vertreter des Nutzers, des Bauprojektmanagements sowie der Bauleitung am 30. November den Masterplan des Großprojektes der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stolz präsentierten der Chefarzt des BwKrhs Hamburg, Generalarzt Dr. Joachim Hoitz, der Fachbereichsleiter Bauausführung der Bundesbauabteilung der Freien und Hansestadt Hamburg, Donald Appel und der Technische Oberregierungsrat des Kompetenzzentrum Baumanagement Kiel, Thomas Winkler, den Masterplan für das Großbauprojekt. In den nächsten 13 Jahren werden über 220 Millionen Euro investiert, um das Krankenhaus in Wandsbek bis zum Jahr 2029 zu einem modernen medizinischen Campus umzubauen.