Unser Kodex

Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hörzentrums des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, fühlen uns den schwerhörigen und tauben Menschen, die uns ihr Vertrauen entgegenbringen, verpflichtet.

Unsere tägliche Arbeit gilt dem Erhalt und der Wiederherstellung ihrer Kommunikationsfähigkeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die uns zur Verfügung stehenden Fähigkeiten setzen wir dabei nach dem Maß der Notwendigkeit und Dringlichkeit der gebotenen Hilfeleistung ein. Wir wollen die Patienten nach dem modernsten Standard der Medizintechnik versorgen. Dabei sollen immer die Bedürfnisse des Patienten an sein eigenes Hörvermögen im Mittelpunkt stehen. Hierzu werden alle Mitarbeitenden des Hörzentrums durch stetige Fortbildung den modernsten Stand der Versorgung garantieren.

Weitblick

Unser Handeln orientiert sich an der Erhaltung der Kommunikationsfähigkeit die der Mensch als soziales Wesen benötigt. Künftige Entwicklungen nehmen wir vorausschauend in den Blick und begleiten diese aktiv.

Empathie

Unser Handeln ist geprägt durch ein Höchstmaß an Einfühlungsvermögen, mit dem wir Patienten- und Mitarbeiterbedürfnisse bewusst und anpassungsbereit wahrnehmen. Gegenseitige Wertschätzung und Akzeptanz im täglichen Umgang miteinander sind hierbei bestimmende Faktoren.

Nachhaltigkeit

Unser Handeln basiert auf dem Bestreben, die gemeinsamen Ziele gradlinig und mit Konsequenz zu verfolgen.

Potentiale

Unser Handeln ist darauf ausgerichtet, alle personellen und materiellen Ressourcen zu erschließen. Durch deren Einsatz zu unser aller Nutzen erfahren wir gemeinsam Entwicklung und Wachstum.

Wirtschaftlichkeit

Unser Handeln berücksichtigt die ökonomischen Erfordernisse. Die uns zur Verfügung stehenden Betriebsmittel werden unter Abwägung von Kosten und Nutzen hochwertig und effizient eingesetzt.