Orthopädie- und Unfallchirurgie

Die Klinik XIV behandelt sowohl zivile als auch militärische Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen auf dem gesamten Gebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie. Durch Schwerpunktbildung wird den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen in der Medizin Rechnung getragen. Dabei steht der Patient im Mittelpunkt unseres Handelns, wir fühlen uns der Menschlichkeit verpflichtet.

Unfallchirurgische Sektion

Wir behandeln alle Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates einschließlich Becken- und Wirbelsäulenverletzungen sowie deren Folgezustände. Als Regionales Traumazentrum der DGU sind wir Teil des Traumanetzwerkes Hamburg und versorgen auch Mehrfachverletzte und Polytraumatisierte auf hohem Niveau. Neben der Knochen- und Weichgewebsrekonstruktion widmen wir uns insbesondere der arthroskopischen und offenen Gelenkchirurgie nach Traumata mit Stabilisierungen, Knorpel- und auch Gelenkersatz. Zur Behandlung unserer betagten Patienten steht ein eigenes spezialisiertes Team zur Verfügung, das den besonderen Anforderungen dieses Klientels gerecht wird. Dazu arbeiten wir mit den geriatrischen Rehabilitationskliniken Hamburgs zusammen.

Orthopädische Sektion

Das orthopädische Behandlungsspektrum unserer Klinik umfasst degenerative Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule des Erwachsenen. Neben Ersatzoperationen der großen Gelenke - insbesondere des Hüftgelenkes- steht die arthroskopische Orthopädie auch hier im Vordergrund. Erkrankungen und degenerative Veränderungen der Wirbelsäule sowie der Bandscheiben werden multimodal behandelt. Außer konservativen Behandlungsansätzen bieten wir interventionelle sowie in enger Zusammenarbeit mit der neurochirurgischen Klinik operative Therapieverfahren an, eine spezielle Schmerztherapie ist in der anästhesiologischen Klinik verfügbar. Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der Therapie von angeborenen und erworbenen Störungen der Biomechanik des Fußes.

Ambulanzen

Die Ambulanz der Klinik XIV bietet neben einer orthopädisch-unfallchirurgischen eine eigene spezielle handchirurgische Sprechstunde. Gerade im Bereich der Handchirurgie sind ambulante Operationen sowohl in regionaler Anästhesie als auch in Narkose in Zusammenarbeit mit der anästhsiologischen Klinik und der zentralen Operationsplanung möglich. Dies gilt auch für alle sonstigen ambulant durchzuführenden Eingriffe. Vorstationäre Behandlungen für zivile Patienten werden ebenfalls in die Ambulanz integriert. Im Rahmen des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens besteht eine durchgangsärztliche Ambulanz zur Behandlung von gesundheitlichen Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen, auch stationäre Behandlungen nach diesen Unfällen sind möglich.

Kooperationen

Nicht nur durch eine enge innerklinische Zusammenarbeit mit den Spezialisten anderer Fachrichtungen sondern auch über das Krankenhaus hinaus bestehen Kooperationen, die synergistisch zur optimalen Patientenversorgung und zur professionellen Ausbildung des medizinischen Personals beitragen. Als Teil des akademischen Lehrkrankenhauses ist auch die Klinik XIV an der studentischen ärztlichen Ausbildung und an der universitären Wissenschaft und Forschung beteiligt. Im Rahmen des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens bestehen enge Verbindungen zu den Krankenhäusern mit Zulassung zum Schwerverletztenverfahren. Mit dem Traumanetzwerk Hamburg sind wir in die Weiterentwicklung der Traumaversorgung unter Federführung der DGU integriert. 

Bewegung und Belastbarkeit sind essentielle Voraussetzungen zur Bewältigung von Arbeit und Freizeit. Unsere Unfallchirurgen und Orthopäden geben ihr Bestes, um Ihre Aktivität wiederherzustellen.