Leitstelle

Die Leitstelle ist die erste Anlaufstelle in der ZNA. Sie stellt den Kontakt nach außen hin dar und vermittelt zwischen Patienten, Angehörigen, Hausärzten und Anfragen aus auswärtigen Kliniken und Einrichtungen.

Das Team der Leitstelle koordiniert alle Patienten. Erscheint eine neue Patientin oder Patient in der ZINA wird hier zunächst die Krankenakte angelegt und vorbereitet mit den wichtigsten Dokumenten und nach Einstufung der Dringlichkeit dem medizinischen Team zugeführt. Damit kommt den Mitarbeitenden der Leitstelle eine besondere Rolle zu: Sie müssen oft entscheiden, ob eine Patientin oder Patient auf eine Behandlung warten kann oder ob schnellstmöglich ein erster Arztkontakt mit Soforttherapie erfolgen sollte. Die medizinische Ersteinschätzung erfolgt dabei innerhalb von 10 Minuten.

Sie ist Servicestelle für den Rettungsdienst und koordiniert auch alle notarztbegleiteten Patientenzuführungen. Zudem überwacht und öffnet sie alle Notfallzufahrten. Als erster Ansprechpartner stellt sie auch die direkte Schnittstelle zu den Rettungsleitstellen dar.

Nach erfolgter Behandlung händigt sie dem Patienten alle erforderlichen Unterlagen und Medikamente aus und sorgt für die Archivierung der Krankenakte und damit für eine lückenlose Dokumentation im Falle einer Wiedervorstellung eines Patienten.