Zentrallabor - Laboratoriumsmedizin

Das Klinische Zentrallabor ist eine zentrale diagnostische Abteilung für die behandelnden Ärzte aller Abteilungen und Fachgebiete. Das Labor ist im Wechselschichtdienst besetzt, d.h. rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Es werden ca. 1 Mio. Analysen pro Jahr durchgeführt. Weiterhin befindet sich hier das Blutkonservendepot des Hauses.

Testangebot

- Blutbilder (Aussagen zu roten und weißen Blutkörperchen sowie Blutplättchen)

- Mikroskopie (Gestalt der Blutzellen, Parasitensuche, Harnbestandteile)

- Gerinnungsuntersuchungen

- Herzinfarktmarker

- Entzündungsmarker

- Stoffwechselwerte (Blutzucker, HbA1c, Fettstoffwechsel, Elektrolyte)

- Leber- und Nierenwerte

- Hormone und Spezialproteine

- Eisenstatus, Vitamine

- Tumormarker (z.B. PSA)

- Urin, Hirnwasser u.a. Körperflüssigkeiten

- Blutgruppen- Konserventestung auf Verträglichkeit

- Bei seltenen oder sehr speziellen Untersuchungen Kooperation mit dem UKE, Bernhardt-Nocht-Institut und spezialisierten Laborpraxen

Verläßlichkeit und Geschwindigkeit

Aufgrund der großen Zahl an Aufträgen und deren Dringlichkeit erfolgen die Analysen weitgehend mechanisiert an modernen Analysenautomaten, die mit dem Laborinformationssystem, einer speziellen Software, über ein Netzwerk verbunden sind.  Die Aufträge werden auf Station am PC angelegt und mit dem einzelnen Patienten verknüpft. Es wird jetzt nur noch ein Barcodeetikett für das Untersuchungsmaterial gedruckt, das alle nötigen Informationen enthält.  Das Material wird ins Labor gebracht und kann automatisch erfasst und den Arbeitsplätzen zugeführt werden. So sind viele Fehlermöglichkeiten von vornherein weitgehend ausgeschlossen. Die Messwerte sind nach Freigabe im Labor unmittelbar auf den Stations- oder OP-Monitoren sichtbar.

Qualität

Unser Labor ist denselben gesetzlichen Vorgaben und ärztlichen Richt- und Leitlinien wie der zivile Bereich unterworfen und wird ebenso behördlich und durch die Ärztekammer kontrolliert. Zahlreiche Kontrollschritte in der Analytik (Beurteilung der Proben auf Tauglichkeit, Kontrollmessungen und deren tägliche Auswertung, Bestehen von Ringversuchen) und bei den Geräten und Lagerbedingungen (Technische Checks, Blutkonserven- und Reagenzienlagerung) sind zu durchlaufen, bevor Messwerte von den examinierten technischen Assistenten und vom Laborarzt für die Befundberichte freigegeben werden. In unserem Labor werden regelmäßig militärische und zivile Praktikanten und Ärzte fort- und weitergebildet.