Unsere Leistungen

  • Blutbilder (Blutfarbstoff und -Zellzahlen)
  • Gerinnungsuntersuchungen, Thrombosegefährdung
  • Mikroskopie (Blutausstriche auf Zellveränderungen, Malaria)
  • Blutinhaltsstoffe (z.B. Leber- und Nierenwerte, Eiweiße, Blutfette, Cholesterin u.a.m)
  • Herzinfarktmarker
  • Diabetes (Blutzucker, HbA1c)
  • Schilddrüsen- und Geschlechtshormone
  • Verschiedene Tumormarker (z.B. PSA)
  • Spezialproteine
  • Entzündungsmarker
  • Untersuchung von Spontan- und Sammelurin (Zellen, Ausscheidungswerte, Mikroskopie)
  • Untersuchung von Ergußflüssigkeiten, Hirnwasser und Wundsekreten
  • Bakteriologische Schnellnachweise (MRSA, Grippeviren, Durchfallerreger)

Pro Jahr werden über 750.000 Analysen weitgehend mechanisiert über moderne Analyseau-tomaten durchgeführt. Diese werden vom Zentralrechner des Labors gesteuert und arbeiten mit hoher Geschwindigkeit, sehr guter Präzision und Richtigkeit und verbrauchen nur geringe Reagenz- und Probenmengen.

Die einzelnen Meßwerte werden vom Gerät an den Laborrechner geschickt, der sie in die Patientendatei schreibt. Nach Prüfung und Freigabe durch das Fachpersonal werden ohne wesentlichen Zeitverlust übersichtliche Befundtabellen über das Hausnetzwerk direkt auf die Stationsmonitore gesendet. Auf diese Weise sind menschliche Schreib- oder Übermittlungs-fehler nahezu ausgeschlossen.

Vor blutungsträchtigen Eingriffen oder bei Verletzungen wird die Blutgruppe bestimmt. Dann können passende Blutkonserven ausgewählt, auf Verträglichkeit getestet und bereitgestellt werden. Im Blutdepot lagert für Notfälle stets ein Konservenvorrat. Auch Eigenblutkonserven können hier kurz vor der Operation für den betreffenden Patienten bereitgehalten werden.

Damit sich Krankheitserreger nicht im Hause ausbreiten können, werden Schnelltests und molekularbiologische Verfahren zum Frühnachweis besonders problematischer Bakterien und Viren bereitgehalten. Positive Befunde werden parallel der Hygieneabteilung mitgeteilt.

Zahlreiche Vorgaben des Gesetzgebers und der Ärztekammer zur Qualifikation des Personals, der Gerätepflege, Qualitätskontrolle, Blutgruppenbestimmung und Konservenlagerung müssen erfüllt werden, bevor Laborwerte oder Blutprodukte an den behandelnden Arzt ausgegeben werden dürfen.