Neurologie

Die Abteilung VI A – Neurologie sorgt für die ambulante und stationäre Akutversorgung neurologisch erkrankter Patienten. Sämtliche neurologische Krankheitsbilder werden bei uns diagnostiziert und breit gefächert therapiert, beispielsweise mit differenzierter Schmerztherapie, Infusionsbehandlungen bei Entzündungen oder Chemotherapie bei Hirntumoren. Wir behandeln entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems, beispielsweise Hirn- und Hirnhautentzündung, periphere Nervenläsionen infolge Bandscheibenvorfälle, Nervenschmerzen, Nervenlähmungen sowie Muskelerkrankungen und Bewegungsstörungen, etwa Morbus Parkinson.

Um für unsere Patienten eine optimale Betreuung zu gewährleisten, arbeiten wir interdisziplinär – also fachbereichsübergreifend – mit allen Abteilungen unseres Hauses zusammen. So werden bei komplexen Erkrankungen – etwa bei Schlaganfällen, Schädelverletzungen, Polyneuropathien oder unklaren Bewusstseinsstörungen – eine schnelle Diagnostik und Therapie vieler Spezialisten garantiert. Im postoperativen Bereich bieten wir stationär u. a. Ergotherapie, Physiotherapie und physikalische Therapien als rehabilitative Maßnahmen an.

Für umfassende Untersuchungen des Nervenwassers kooperieren wir mit verschiedenen internen und externen Laboratorien. Bei Bedarf ziehen wir zudem die spezialisierten Zentralinstitute der Bundeswehr für weitgefasste Erreger-Diagnostik hinzu.

Selbstverständlich sind wir neben den Soldaten für alle Patienten für die stationäre Berhandlung da - unabhängig von der Art der Krankenversicherung.

Klinische Neurophysiologie

Die klinische Neurophysiologie spielt eine wesentliche Rolle in der Diagnostik neurologischer Erkrankungen. So stehen modernste Untersuchungsgeräte zur Darstellung der Muskelfunktion, der Nervenleitung sowie des Blutflusses der hirnversorgenden Arterien zur Verfügung. Darüber hinaus klären wir unklare Bewusstseinsstörungen ab. In unserem Schlaflabor können wir nächtliche Anfälle dokumentieren und analysieren.

Fachärztliche Untersuchungsstelle Neurologie

In unserer fachärztlichen Untersuchungsstelle versorgen wir sowohl ambulante als auch stationäre Patienten anderer Abteilungen mit neurologischen Begleiterkrankungen. Neben der Akutdiagnostik und -therapie findet hier auch die Nachsorge von Patienten statt, die unter akuten neurologischen Erkrankungen leiden, beispielsweise Entzündungen des zentralen Nervensystems. Patienten mit sogenannten „peripher-neurologischen Defiziten“, also beispielsweise Schmerzen, Lähmungen oder Taubheitsgefühlen nach Bandscheibenvorfällen, werden im Anschluss an die neurologische, körperliche Untersuchung mit moderner neurophysiologischer Diagnostik untersucht.

Ambulante Versorgung

Soldaten werden bevorzugt angenommen.Kassenpatienten benötigen zu einer stationären Behandlung eine Krankenhauseinweisung des behandelnden Arztes. Derzeit übernimmt die Kassenärztliche Vereinigung/die Krankenkasse nicht die Kosten für ambulante Versorgung. Privatversicherte Personen können sich ohne Einweisung oder Überweisung zur ambulanten oder stationären Behandlung anmelden.