Zentrum für seelische Gesundheit

Das Fachgebiet Psychiatrie hat am Standort Hamburg eine lange Tradition, denn seit Jahrzehnten werden hier Angehörige der Streitkräfte psychiatrisch und psychotherapeutisch betreut, behandelt sowie wehrpsychiatrisch begutachtet. Aufgrund veränderter Einsatzbedingungen der Bundeswehr werden seit Jahren schwerpunktmäßig Soldaten im Bereich der Psychotraumatologie behandelt.

Schwerpunkte

Neben der Behandlung von allgemeinpsychiatrischen Erkrankungen, wie Depressionen, Sucht- und Angststörungen, liegt der Behandlungsschwerpunkt unserer Abteilung auf die spezifische Behandlung von Traumafolgestörungen, beispielsweise nach Unfällen, Gewalttaten oder extremen Einsatzerfahrungen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Begutachtung in Wehrdienstbeschädigungsverfahren, bei wehrpsychiatrischen Fragestellung zur Verwendungs- und Dienstfähigkeit und die Begutachtung von anderen Uniformträgern (z.B. Polizisten, Bundespolizisten und Feuerwehr) nach Dienstunfällen mit psychischen Folgen.

Stationäres Team

Der Hauptaufgabenbereich stellt die Patientenversorgung mit Diagnostik, Begutachtung und Psychotherapie psychisch erkrankter Angehöriger der Bundeswehr dar.

Im Bereich der Diagnostik und Begutachtung werden neben anamnestischen Gesprächen mit mehreren Berufsgruppen auch psychometrische und apparative Verfahren eingesetzt, wobei auch auf andere Fachdisziplinen zurückgegriffen werden kann. Die Psycho- und Traumatherapie findet im Einzel- und Gruppensetting statt, wobei Verfahren aus verschiedenen Psychotherapieschulen eingesetzt werden. Die Therapie wird hierbei von Psychiatern, Pflegekräften, Sozialarbeitern, Ergo- und Physiotherapeuten berufsgruppenübergreifend multimodal durchgeführt.

Klinische Psychologie

Der Hauptaufgabenbereich stellt die Patientenversorgung mit Diagnostik, Begutachtung und Psychotherapie psychisch erkrankter Angehöriger der Bundeswehr dar.

Im Bereich der Diagnostik und Begutachtung werden neben anamnestischen Gesprächen auch psychometrische und apparative Verfahren eingesetzt. Die Psycho- und Traumatherapie findet im Einzel- und Gruppensetting statt, wobei neueste Entwicklungen und Fortschritte im Rahmen interdisziplinärer Projekte auf ihre Anwendbarkeit im militärischen Kontext geprüft werden.

Im Rahmen der Psychotherapiebegleitforschung geht die Klinische Psychologie mit ihren Kooperationspartnern vielfältigen, praxisrelevanten Fragestellungen nach.

Fachärztliche Untersuchungsstelle 

In unserer Ambulanz erfolgt die Erstdiagnostik bei Verdacht auf eine psychische Erkrankung. Unsere behandelnden Ärztinnen und Ärzt sowie approbierten Psychologen beurteilen zunächst ob eine Störung vorliegt. Gegebenenfalls wird anschließend der Schweregrad der Störung bestimmt und eine entsprechende weitere Behandlung eingeleitet, sowie wehrpsychiatrische Besonderheiten berücksichtigt.