Zentrum für seelische Gesundheit

Aus seiner Entwicklung heraus versteht sich die Abteilung VI B – Psychiatrie und Psychotherapie als Zentrum der psychosozialen Versorgung und behandelt schwerpunktmäßig Soldaten und Mitarbeiter von zivilen Rettungsdiensten im Bereich Psychotraumatologie.

Das Fachgebiet Psychiatrie hat am Standort Hamburg eine lange Tradition, denn seit Jahrzehnten werden hier Angehörige der Streitkräfte und privat versicherte Patienten psychiatrisch und psychotherapeutisch betreut. Aus dieser Entwicklung heraus versteht sich unsere Abteilung als Zentrum der psychosozialen Versorgung.

Mit unserem kompetenten Team auf der Station, in der psychiatrischen Ambulanz und im Funktionsbereich Klinische Psychologie decken wir das gesamte Spektrum seelischer Erkrankungen und Krisen ab. Über Kapazitäten zur Unterbringung in geschützter Umgebung verfügen wir jedoch nicht.

Schwerpunkte

Besondere Schwerpunkte unserer Abteilung sind die spezifische Behandlung psychotraumatischer Störungen, beispielsweise nach Unfällen, Gewalttaten oder extremen Einsatzerfahrungen sowie der qualifizierte Entzug bei Alkoholkrankheit.

Innerhalb unseres Hauses arbeiten wir interdisziplinäre mit allen Fachabteilungen zusammen, die bei Bedarf für notwendige Zusatzuntersuchungen und therapeutische Interventionen zur Verfügung stehen. Umgekehrt beraten wir die Kollegen bei komplexen Traumata und bei Erkrankungen, die in Verbindung mit einer psychischen Störung stehen könnten.

Klinische Psychologie

Ausgangspunkt jeder Behandlung ist eine sorgfältige Diagnostik durch unsere Fachärzte und Klinische Psychologen anhand der Ergebnisse organdiagnostischer, apparativer Untersuchungen (z.B. CT, MRT) und testpsychologischer Befunde. Je nach Art und Stadium der psychischen Störung bzw. Krise werden dann verschiedene psychiatrische, psychotherapeutische, soziotherapeutische oder medikamentöse Behandlungsmuster angewandt.

Entsprechend der Vielfalt der Krankheitsbilder legen wir besonderen Wert auf individuelle Behandlungskonzepte in Kombination mit Gruppenaktivitäten. Bei der Therapiegestaltung sind die jeweilige Lebensgeschichte unserer Patienten und die ganzheitliche Betrachtung der Krankheit entscheidend. Neben Kriseninterventionen, Einzel- und Gruppengesprächen können Körpertherapien, Entspannungsverfahren, ergo- und physiotherapeutische Maßnahmen sowie sozialtherapeutische Betreuungsangebote zum Einsatz kommen.

Fachärztliche Untersuchungsstelle Psychiatrie und Psychotherapie

In unserer Ambulanz erfolgt die Erstdiagnostik bei Verdacht auch ein psychische Erkrankung. Unsere behandelnden Ärzte beurteilen zunächst ob eine Störung vorliegt. Gegebenenfalls wird anschließend der Schweregrad der Störung bestimmt und eine entsprechende weitere Behandlung eingeleitet.