Ambulante Operationen

Kleinere Eingriffe führen wir auch ambulant durch. Hier finden Sie einige Hinweise, wie Sie sich vor und nach einem ambulanten verhalten sollten und was es sonst noch zu beachten gibt.

Wenn Sie zu einer ambulanten Operation zu uns in die Klinik kommen, melden Sie sich bitte ebenfalls in der Patientenaufnahme beim Haupteingang. Hier erledigen Sie einige Formalitäten und erhalten Informationen zum weiteren Ablauf.

Anästhesie

Nicht alle Operationsverfahren eignen sich für eine ambulante Operation. Im Aufklärungsgespräch wird Sie der Narkosearzt diesbezüglich beraten. Sollten Sie sich für eine ambulante Operation entschieden haben, nehmen Sie bitte am Vorabend keine beruhigende Tablette ein, damit Sie am morgen sicher zu uns in Krankenhaus gelangen. Unser Operations- und Narkoseteam wird alles daran setzen, dass Ihre ambulante Operation ohne Komplikationen verläuft und Sie am gleichen Tag das Krankenhaus wieder verlassen können. Dennoch kann es zu nicht vorhersehbaren Ereignissen kommen, die eine Übernachtung notwendig machen.

Betreuung nach der Operation

Nach Ihrer Operation werden Sie durch einen Arzt der Anästhesie auf Auffälligkeiten hin untersucht und zu Ihrem Befinden befragt. Um Sie entlassen zu können, muss außerdem zu Hause eine mindestens 24-stündige Betreuung sichergestellt sein. Sie dürfen während dieser Zeit nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und keine gefährlichen Maschinen (z.B. Brotschneidemaschine) bedienen. Sollte sich nach Ihrer Entlassung zu Hause eines der folgenden Symptome einstellen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit uns oder Ihrem Hausarzt auf. Bitte melden Sie sich bei:

  • Schwerer Übelkeit und/oder Erbrechen
  • Fieber, Schüttelfrost und SchwindelSchmerzen in der Brust
  • Anzeichen von Lähmungen
  • Starken Halsschmerzen und/oder Heiserkeit
  • Sprechstörungen

Selbstverständlich steht Ihnen auch jederzeit unsere durchgängig geöffnete Notfallaufnahme zur Abklärung Ihrer Beschwerden offen.