Aktuelles

Nachrichten und Meldungen aus dem Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Einweihung Raum des Abschieds

Am 01. Juli 2016 wurde im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg der "Raum des Abschieds" durch die Militärseelsorger Militärdekan Michael Rohde, Pastoralreferent Ludger Nikorowitsch und Diakon Johann Karnatz eingeweiht. mehr...

_________________________________________________________________________________________

Pferdeunterstütztes Lernen mit Mitarbeitenden der Psychiatrie

Es war ein interessantes Bild. Ärztinnen und Ärzte, eine Psychologin und zwei Fachpfleger für Psychiatrie des „Zentrums für seelische Gesundheit“ des Bundeswehrkrankenhauses in Hamburg versuchen, Pferde auf einer Weide in der Nähe von Celle dazu zu bewegen, in eine bestimmte Richtung zu gehen. Ohne Gewalt. Aber doch mit einem Ziel. mehr...

_________________________________________________________________________________________

Fortbildung Klinisches Ethikkomitee

Klinische Ethikkomitees, kurz KEK, werden in Krankenhäusern von Pflegekräften und Ärztinnen und Ärzten in der Regel dann um Unterstützung gebeten, wenn es in der Behandlung von Patientinnen und Patienten zu ethisch schwierigen Entscheidungen kommt. Unter dem Vorsitz von Oberfeldarzt Dr. Nicole Müller traf sich das Gremium Anfang Oktober zu einer Fortbildung im Bischof-Hermann-Kunst-Haus, dem Haus der Evangelischen Militärseelsorge Hamburg. mehr...

_________________________________________________________________________________________

Pilotlehrgang am Fachbereich Tropenmedizin

Vom 05. bis 09. Oktober 2015 wurde am Fachbereich Tropenmedizin am Bernhard-Nocht-Institut, Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, der englischsprachige Pilotkurs „Management of Infectious Diseases during Missions (MIDDM)“ durchgeführt. Der Kurs steht unter der Schirmherrschaft des Nato Center of Excellence for Military Medicine (MilMedCOE). mehr...

_________________________________________________________________________________________

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg beteiligt sich am 1. Internationalen Tag der Patientensicherheit

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) und seine internationalen Partner aus Österreich und der Schweiz riefen zum ersten Mal den „Internationalen Tag der Patientensicherheit“ aus. Der Aktionstag fand am 17.09.2015 statt. Das Ziel ist, die breite Öffentlichkeit für das Thema Patientensicherheit zu sensibilisieren und die Maßnahmen transparent zu machen. Der Aktionstag lebt vom Mitmachen und ist eine gute Gelegenheit, das Engagement zur Förderung der Patientensicherheit zu demonstrieren. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist Hygiene und Vermeidung von Infektionen.  mehr...

_________________________________________________________________________________________

Teambuilding mal anders

Anfang September führten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Apotheke des Bundeswehrkrankenhauses in Hamburg erstmals gemeinsam eine teambildende Maßnahme durch. Gestaltet wurde diese vom Evangelischen Militärpfarramt Hamburg I, das sowohl für die Helmut-Schmidt-Universität (Universität der Bundeswehr) als auch für das Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg zuständig ist. Die Leitung hatten Militärdekan Dr. Michael Rohde und Maximiliane Rink, die dort als Theologiestudentin gerade ihr Handlungsfeldpraktikum durchführt. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Rudern für die gute Sache

Erfolgreich Rudern gegen Krebs: Dieses Ziel setzt sich die hessische Stiftung „Leben mit Krebs“ seit zehn Jahren bundesweit. Zum sechsten Mal startete am vergangenen Wochenende im Ruderclub HANSA e.V. an der Außenalster in Hamburg die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“. Mit dabei: Zwei Mannschaften des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. mehr...

_________________________________________________________________________________________

Soweit die Füße tragen

Im 60. Jahr des Bestehens der Bundeswehr nahm zum 58. Mal eine offizielle Delegation der Bundeswehr am 4-Tage-Marsch im niederländischen Nimwegen (Nijmegen) teil. Insgesamt galt es 167 Kilometer in vier Tagen mit zehn Kilogramm Marschgepäck und in Marschformation zu bewältigen. – In den Hauptrollen des niederländischen Klassikers die Füße und Gelenke sowie die Muskulatur und Willenskraft von 285 Soldatinnen und Soldaten. An jedem Drehort immer ein Team der Sanität, dass sich nahezu rund um die Uhr um die Marschierer kümmerte. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Learning from Ebola 2015

Unter dem Motto „Learning from Ebola 2015“ folgten am 3. Juli knapp 100 Interessierte der Einladung des Fachbereiches Tropenmedizin des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, um sich am Bernhard-Nocht-Institut im Rahmen eines eintägigen Symposiums über die unterschiedlichen Erfahrungen im Kampf gegen Ebola auszutauschen. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Notfallmedizin für Einsteiger

Vom 3. bis 7. Juni 2015 fand auf Initiative des Leiters der Notaufnahme am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Oberfeldarzt Raik Schäfer, der erste start-ED-Kurs der Bundeswehr statt. Mit Hilfe des Kurses soll das junge ärztliche Personal noch intensiver auf ihren Einsatz in der Notaufnahme vorbereitet werden. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Lebendiges Lernen von den Mönchen

Vom 14. bis 15. April 2015 waren neun Soldatinnen und Soldaten des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg der Einladung zu einem besonderen Lebenskundlichen Seminar gefolgt.

Der Lebenskundliche Unterricht ist seit Bestehen der Bundeswehr bis heute Teil der allgemeinmilitärischen Ausbildung und dient der Stärkung der ethischen Urteilsfähigkeit und Gewissensbildung der Soldaten zu Grundfragen unserer Gesellschaft. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Leben trotz Tod: Ethiktag im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Am 16. April 2015 fand am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg eine Ganztagesveranstaltung zum Thema „Leben trotz Tod: Ethische Aspekte des Organspendeprozesses“, statt. Die vom Klinischen Ethikkomitee ausgewählte Themenstellung bot das Forum für einen kontrovers und intensiv diskutierten Austausch. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Ostern ist ein Fest der Familien

Und doch geht der Dienstbetrieb in vielen Einrichtungen weiter, um für Menschen da zu sein, die Hilfe benötigen oder um die Infrastruktur, die das komfortable Leben möglich macht, am Laufen zu halten. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Polnische Delegation zu Besuch in Hamburg

Der Kommandant Oberst Marcin Sygut des 109 Szpital Wojskowy aus Stettin führte mit einer fünfköpfigen Delegation einen dreitägigen (24.-26.03.2015) Informationsbesuch im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg durch. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Erneut hervorragendes Ergebnis bei Patientenzufriedenheit

Das Bundeswehrkrankenhaus hat in der Gesamtzufriedenheit der Patienten erneut ein Spitzenergebnis unter den Hamburger Kliniken erreicht. Die Ergebnisse im Detail können auf der Homepage des Hamburger Krankenhausspiegels abgerufen werden. Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Eine Spende

für Soldatentumorhilfe wurde dem Vorsitzenden des Fördervereins, Oberstarzt Dr. Wagner, durch Oberstleutnant Dipl.-Kfm. Busche  überreicht.  Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg unterstützt seit Jahren durch eine Vielzahl von Aktivitäten die Soldatentumorhilfe, so auch mit der kostenlosen Ausgabe der Taschenfibel „50 Tipps für Truppenärzte“ beim DGWMP-Kongress in Berlin. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Mitarbeiterversammlung

Bei der jährlichen Mitarbeiterversammlung informierte Generalarzt Dr. Hoitz in seiner Funktion als Chefarzt und Dienststellenleiter zu aktuellen Themen sowie kommenden Aufgaben und Herausforderungen im Jahr 2015.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Klausurtagung 2015 in Berlin

Die jährliche Klausurtagung des Führungspersonals des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg wurde erstmals in der Julius Leber Kaserne  durchgeführt. Neben einer Rückschau auf das vergangene Jahr wurden vor allen Dingen die Vorhaben für 2015 thematisiert. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

2. Modul erfolgreich abgeschlossen

Vom 03.04.2014 bis zum 21.09.2014 fand im Rahmen der 2013 etablierten curricularen Fortbildung für Sanitätsoffiziere an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU) das zweite Modul zum Thema „Qualitätssicherung und Recht“ statt. Insgesamt schlossen vierzehn Teilnehmer aus dem Bundeswehrkrankenhaus das Modul erfolgreich ab.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

1. Thementag Ernährungsmedizin  

Am 04. September 2014 fand erstmals eine ganztägige Veranstaltung zum Thema „Ernährungsmedizin“ statt. Gestaltet wurde dieser Tag vom Ernährungsteam des Bundeswehrkrankenhauses aus der Abteilung Innere Medizin. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Vorsitzender des Verteidigungsausschusses zu Gast

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses und Mitglied des Bundestages (MdB), Dr. Bartels, informierte sich am 03. September 2014 in Begleitung vom Admiralarzt der Marine, Admiralarzt Dr. von der Heide-Kattwinkel, u.a. über Pläne von Marine und Sanitätsdienst zu einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen dem Bundeswehrkrankenhaus Hamburg und dem Schifffahrtsmedizinischen Institut der Marine. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Hochschule Fresenius Hamburg erweitert Professorenschaft

Flottillenarzt PD Dr. med. Thorsten Zehlicke, seit 2010 leitender Oberarzt der Abteilung Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie Leiter des Hörzentrums im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, wurde von der Hochschule Fresenius Hamburg der Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie übertragen. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

SNMCMG 1: Notfall statt Übung

Dank der schnellen und guten Zusammenarbeit zwischen dem schiffsärztlichen Bereich des Tenders „Elbe“ und der Notfallaufnahme des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg konnte bei einem auf See erkrankten norwegischen Soldaten schlimmeres verhindert werden. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Bestpreise an Mitarbeiter vergeben

Bei der Mitarbeiterversammlung des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg wurden durch den Dienststellenleiter, Herrn Generalarzt Dr. Hoitz, Bestpreise an insgesamt 24 bewährte zivile Mitarbeiter der Dienststelle vergeben. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

„Common Trunk Sanitätsoffizier“

Im Anschluss an das Medizinstudium durchlaufen die Sanitätsoffiziere eine zweijährige fachspezifische Ausbildung in einem der Bundeswehrkrankenhäuser. Dieser Einweisungsphase, die pflichtgemäß eine sechsmonatige Ausbildung in der inner- und außerklinischen Notfallmedizin beinhaltet, schließt sich in aller Regel eine Verwendung als Truppenarzt an... Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Konvent der Militärseelsorger des Nordens tagte in Hamburg

Es sind zwei etwas andere Einrichtungen der Bundeswehr, die der Leitende Militärdekan Armin Wenzel für den Sommerkonvent der Militärseelsorger des Nordens ausgesucht hatte: zum einen die Helmut-Schmidt-Universität, zum anderen das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Informationsbesuch am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit besuchte in Begleitung des Leiters der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll Herrn Ulfert Kaphengst das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.  Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Ehrung für langjährigen Blutspender

Im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg wurde im Rahmen des Blutspendetermins am 15. Mai Herr Oberleutnant Timo Enterlein für seine langjährige Spendenbereitschaft geehrt. Er erhielt als Dank für seine 10. Blutspende die Ehrennadel des Blutspendedienstes.Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

„Ach sind die süß!“

Ein liebevolles Lächeln strahlte aus dem Gesicht der Soldatin, als sie die Kinder der Klasse 1b der katholischen Grundschule St. Joseph sah. Gerade waren sie dabei, ordentlich in Zweierreihen das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg zu erkunden. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Stippvisite zweier Bundestagsabgeordneter

im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Der Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, Herr Generalarzt Dr. med. Hoitz, zeigte sich sichtlich erfreut über den Besuch aus der Hauptstadt Berlin.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Neuer Abteilungsleiter in der Orthopädie- und Unfallchirurgie

im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Mit Wirkung vom 01. April 2014 wurde Herr Oberfeldarzt Matthias Johann als Nachfolger für Herrn Oberstarzt Dr. Klein eingeführt. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

„Führung und Management für Mediziner/innen und Apotheker/innen“

Am vergangenen Mittwochnachmittag erhielten 11 Absolventen ihre Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an dem Modul „Führung und Management für Mediziner/innen und Apotheker/innen“ der Helmut-Schmidt-Universität. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Neuer Abteilungsleiter der Allgemein-, Visceral und Thoraxchirurgie

im Bundeswehrkrankenhaus Ist mit Wirkung vom 01. Februar 2014 Herr Flottillenarzt Dr. Wilm Rost, der bereits kommissarische die Abteilung nach der Zuruhesetzung seines Vorgängers geführt hat. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Pilotprojekt "Standortvisite"

Vorstellung des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg und seiner Fachdisziplinen mit einer Vortragsreihe zu ausgewählten medizinischen Fragestellungen an den Standorten der Truppe Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg besteht zum dritten Mal mit einem Spitzenergebnis die KTQ-Rezertifizierung

Wo Sie mit Ihrem Team und mit Ihrem Ergebnis stehen, ist vorne“. Mit diesen Worten eröffnete Dr. med. Henrik Hermann, der ärztlicher Visitor, das Abschlussgespräch in Rahmen der KTQ-Rezertifizierung. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Hörzentrum des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg erhält ISO-Zertifizierung

Als erste Klinik in Hamburg erhält das Hörzentrum im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg für sein Qualitätsmanagement die ISO-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg erfolgreich als Regionales Traumazentrum rezertifiziert

Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg wurde erneut als eines der ersten Hamburger Traumzentren des „Traumanetzwerkes Hamburg“ gemäß der Anforderungen zur Behandlung von Schwerverletzten nach den Kriterien des Weißbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...

_________________________________________________________________________________________

Auszeichnungen für zivile Mitarbeiter

Im Rahmen eines Festaktes im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg zeichnete der Chefarzt Herr Generalarzt Dr. med. Hoitz insgesamt 24 verdiente zivile Mitarbeiter der Dienststelle aus. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr...