1. Thementag Ernährungsmedizin

Am 04. September 2014 fand erstmals eine ganztägige Veranstaltung zum Thema „Ernährungsmedizin“ im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg statt. Gestaltet wurde dieser Tag vom Ernährungsteam des Bundeswehrkrankenhauses aus der Abteilung Innere Medizin.

Zielgruppe waren Truppenärzte aus den umliegenden Sanitätseinrichtungen.   Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Chefarzt Generalarzt Dr. Hoitz erfolgte zunächst ein Überblick über die aktuellen Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sowie eine Darstellung der häufigsten Alternativdiäten.

Der erste Themenschwerpunkt widmete sich dem aktuellen Stand in der Prävention und Therapie der Adipositas. Hier wurde insbesondere über das Adipositas-Programm der Bundeswehr am Standort Hamburg und die Erfahrungen seit Beginn der Intervention im Jahr 2001 berichtet. Die Teilnehmer konnten zudem praktische Erfahrungen und Probleme in der ambulanten Umsetzung mit dem Ernährungsteam diskutieren.  

In einem weiteren Programmpunkt stand die zunehmende Prävalenz der Mangelernährung im Krankenhaus und deren Einfluss auf Morbidität, Mortalität und Verweildauer von stationären Patienten im Fokus. Dass konsequentes Screening und Ernährungstherapie die Prognose dieser Patienten signifikant verbessert, wurde am Beispiel des im Haus durchgeführten Ernährungsprotokolls dargelegt. Die abschließende Demonstration unterschiedlicher Trinknahrungen mit praktischer Verköstigung durch die Teilnehmer fand ein besonders positives Echo.  

Im letzten Themenblock wurde über aktuelle Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus berichtet. In praktischen Beispielen der BE Berechnung wurde den Teilnehmern ein Einblick in das Diabetes Schulungsprogramm des Hauses ermöglicht.  

Abschließend hatten die Teilnehmer noch einmal die Gelegenheit, offen gebliebene Fragen, insbesondere auch, was die Anbindung an die Spezialambulanzen der FU I und die Betreuung der Patienten in den Bundeswehrdienststellen betrifft, zu stellen. Die Truppenärzte nutzten die Gelegenheit, spezielle Probleme aus ihrem Arbeitsalltag mit den Experten zu diskutieren.  

Zusammenfassend wurde die Fortbildung von den Teilnehmern sehr positiv angenommen. Insbesondere zeigte die erfreulich rege Teilnahme an der Diskussion, dass im Themengebiet Ernährungsmedizin ein großer Gesprächsbedarf besteht.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, aus der sowohl die Teilnehmer als auch die Veranstalter positive Impulse für die zukünftige Zusammenarbeit mitnehmen konnten. Die Zertifizierung durch die ÄK Hamburg mit insgesamt 7 Fortbildungspunkten rundete die Veranstaltung ab.

Autor: Dr. Heinig

Stand: September 2014