Vorsitzender des Verteidigungsausschusses zu Besuch am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses und Mitglied des Bundestages (MdB), Dr. Bartels, informierte sich am 03. September 2014 in Begleitung vom Admiralarzt der Marine, Admiralarzt Dr. von der Heide-Kattwinkel, u.a. über Pläne von Marine und Sanitätsdienst zu einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen dem Bundeswehrkrankenhaus Hamburg und dem Schifffahrtsmedizinischen Institut der Marine. Entschieden ist dazu allerdings noch nichts.

Der Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses, Generalarzt Dr. Hoitz, zeigte sich erfreut über den prominenten Besuch aus Berlin und informierte im Rahmen einer Präsentation über die einzelnen Fachbereiche sowie das spezifische Leistungsspektrum der Klinik. Neben den militärischen Kernaufträgen (Aus-, Fort- und Weiterbildung, Auslandseinsätze, medizinische Versorgung von Soldaten), wies Dr. Hoitz auch die enge Bindung des Hauses an die Freie und Hansestadt Hamburg auf dem Gesundheitsmarkt, die nicht zuletzt durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Behörden und Kooperationspartnern in den Streitkräften gekennzeichnet ist.

Bei der Begehung des Krankenhauses wurden neben dem modern eingerichteten neuen Bettenhaus, das zum Teil über eine deutschlandweit einmalige Ausstattung verfügt, das Rettungszentrum sowie das Simulationszentrum besichtigt.

Dr. Bartels nutzte bei dem gemeinsamen Mittagessen mit Mitgliedern der Mitarbeitervertretungen und Leitungskräften die Möglichkeit, die Stimmung im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg zu erfragen. Er zeigte sich beeindruckt von dem Leistungswillen, aber auch den konstruktiven Anregungen zu möglichen Weiterentwicklungen im Sanitätsdienst.

Zum Abschluss seines Informationsbesuches nahm Dr. Bartels an der Pressekonferenz des Sanitätsdienstes im Zusammenhang mit der Behandlung von 20 ukrainischen Patienten in den Bundeswehrkrankenhäusern teil und bezeichnete das Engagement der Bundeswehr als „ein sichtbares Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.“

Autor: Karl-Heinz Busche
Stand: 08.09.2014