Militärischer Werdegang

Admiralarzt Dr. med. Knut Reuter, MaHM

1978

Eintritt in die Bundesmarine

1984

Beendigung des Studiums der Humanmedizin an der Universitätsklinik Hamburg mit anschließender Approbation als Arzt

1984-1986

Assistenzärztliche Tätigkeiten in der Anästhesie und Inneren Medizin im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

1986-1990

Tätigkeiten als Truppenarzt in den Marinesanitätszentren in Flensburg und anschließende assistenzärztliche Weiterbildung im Bundeswehrkrankenhaus Bad Zwischenahn zur Erlangung der Facharztreife im Fach Innere Medizin

1997-2004

Leiter der Fachärztlichen Untersuchungsstelle „Allgemeine Innere Medizin“ am Bundeswehrkrankenhaus Bad Zwischenahn

bis 2005

Chefarzt in Personalunion mit dem Abteilungsleiter Innere Medizin Bundeswehrkrankenhaus Hamm

ab 2005

Abteilungsleiter Innere Medizin/Fachbereich Tropenmedizin am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

2012 - 2014

Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Westerstede

2014

Chefarzt im Bundeswehrkrankenhaus Berlin

seit 26.09.2019


Kommandeur und Ärztlicher Direktor des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg

Auslandsverwendungen

  • 1988–1989 Medical Observer am Bethesda National Naval Medical Center Bethesda (Maryland), USA
  • 1992–1993 Oberservershipverwendung am U. S. Army Medical Department Center, Fort Sam Houston, San Antonio (Texas), USA
  • Einsätze 1997 Senior Medical Officer UN Mission Georgien (UNOMIG)
  • 1998 Kompaniechef und Internist beim deutschen Anteil SFOR im Feldlazarett Rajlovac/Sarajevo 
  • 2001 Internist 3. Folgekontingent Rajlovac
  • 2005 Leiter der Bettenstation des Marineeinsatzrettungszentrums auf der Berlin im Rahmen der Tsunami-Flutkatastrophenhilfe Banda Aceh
  • 2007 Internist im ISAF-Feldlazarett Masar-e Scharif
  • 2010 Internist und Kompaniechef im ISAF-Feldlazarett Masar-e Scharif
  • 2011–2012 Internist und klinischer Direktor im ISAF-Feldlazarett Masar-e Scharif