Bewegender Kommandowechsel

am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Mit den Worten: “Ich melde mich ab“ schloss Admiralarzt Dr. Knut Reuter seine Abschiedsrede, in der er sich bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren unermüdlichen Einsatz bedankte.

Admiralarzt Dr. Reuter wurde vom Stellvertreter des Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr und Kommandeur Gesundheitseinrichtungen, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, von seinem Kommando entbunden und wechselt in den wohlverdienten Ruhestand.

Das Kommando wurde an Herrn Oberstarzt Dr. Thomas Harbaum übergeben, der bereits von 2006 bis 2007 den Fachbereich Tropenmedizin des Bundeswehrkrankenhauses am Bernhard-Nocht-Institut und nach mehreren Folgeverwendungen im In- und Ausland zuletzt im Bundesministerium der Verteidigung als Referatsleiter eingesetzt war.

In seinem Grußwort hieß der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, Oberstarzt Dr. Thomas Harbaum in der schönsten Stadt der Welt willkommen und stellte außerdem fest: „Die Bundeswehr ist zur Stelle, wenn es darauf ankommt, in Hamburg, in Deutschland und in der Welt“.

Text: OTL Karl-Heinz Busche

Admiralarzt Dr. Knut Reuter, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps und Oberstarzt Dr. Thomas Harbaum (v.l.n.r.) besiegeln die Übergabe (Foto Bundeswehr: Herholt)
Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, Dr. Peter Tschentscher und Admiralarzt Dr. Knut Reuter (v.l.n.r.) beim Abschreiten der Formation des Bundeswehrkrankenhaus Hamburg (Foto Bundeswehr: Herholt)
Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps übergibt die Truppenfahne des Bundeswehrkrankenhaus Hamburg an Oberstarzt Dr. Thomas Harbaum (Foto Bundeswehr: Herholt)