Erfolgreiche Qualitätsprüfung des Interdisziplinären Wundzentrums

Am 19. Februar 2021 bestätigte eine unabhängige Auditorin der Initiative Chronische Wunden e.V. die hohe Versorgungsqualität des Interdisziplinären Wundzentrums am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Bei der Öffnet externen Link in neuem FensterInitiative Chronische Wunden e.V. handelt es sich um einen Zusammenschluss von Expertinnen und Experten aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich sowie verschiedener Kostenträger mit dem Ziel, durch die Standardisierung von Prophylaxe, Diagnostik und Therapie eine optimale Versorgung vor allem chronischer Wunden zu erreichen. Um diesen Standard zu garantieren, wird in regelmäßigen Abständen die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität in zertifizierten Einrichtungen überprüft.

Am Interdisziplinären Wundzentrum des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg erfolgt die individuelle und interdisziplinäre Diagnostik und Therapie durch unsere zertifizierten Wundexpertinnen und -experten aus verschiedenen Fachabteilungen, u.a. Gefäßchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Radiologie, Innere Medizin, Neurologie, Hygiene/ Mikrobiologie, Apotheke usw. In enger Zusammenarbeit wird den Patientinnen und Patienten ein umfassendes, fachlich qualifiziertes und engagiertes Wundmanagement auf höchstem medizinischen Niveau geboten. Dabei wird der Patient bzw. die Patientin stets in den Behandlungsprozess integriert. Das strukturierte Behandlungskonzept bietet Wunddiagnostik, Wundbehandlung und die Organisation der häuslichen Versorgung durch die enge Kooperation mit dem hauseigenen Sozialdienst und dem Entlassmanagement.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Informationen zum Interdisziplinären Wundzentrum am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg finden Sie hier...

Text: Dr. U. Runge