Feierliche Leutnantsbeförderung am Bundeswehkrankenhaus Hamburg

Der 25. Juni 2020 war für acht Offizieranwärter*innen des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg (BwKhrs) ein ganz besonderer Anlass zur Freude. Während eines feierlichen Appells wurden die angetretenen Soldaten*innen des Sanitätsdienstes durch Admiralarzt Dr. med. Knut Reuter, Kommandeur und Ärztlicher Direktor des BwKhrs, zum Leutnant oder Leutnant zur See befördert und damit zu Offizieren ernannt.

Auf dem weiteren Weg ihrer Karriere beglückwünschte der Kommandeur die frisch Beförderten zu ihrem ersten Offiziersdienstgrad sowie den damit verbundenen neuen Pflichten und höheren Verantwortungsbereichen als Führungskräfte in der Bundeswehr. Voraussetzungen zur Beförderung zum Offizier sind für die Anwärter*innen in der akademischen Ausbildung die bestandenen Laufbahnlehrgänge und ein erfolgreicher Studienverlauf.

Unter Corona-Schutzregeln und im Beisein einiger weniger Angehöriger nahmen die fünf Frauen und drei Männer stolz ihre Offizierspatente im Helikopter-Hangar des BwKhrs entgegen. Musikalisch begleitet wurde die Zeremonie durch ein Quintett des Marinemusikkorps Kiel. Nachdem die Nationalhymne verklang, wurde der Appell mit einem Sektempfang offiziell beendet.

Text: Andreas Rasche / Foto: Bundeswehr, Sandra Herholt