Feierliche Unterzeichnung eines gemeinsamen Letter of Intent

Mit der feierlichen Unterzeichnung eines gemeinsamen Letter of Intent am 8. Oktober 2020 im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg gaben die Direktoren der drei renommierten Hamburger Kliniken Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf - UKE und BG Klinikum Hamburg den Startschuss für eine noch engere Kooperation.

Die bestehende Zusammenarbeit wird in den Bereichen Aus- und Fortbildung sowie Forschung und Lehre verstärkt werden. "In der Notfallmedizin können wir als Bundeswehrkrankenhaus auf ein breites und fundiertes Wissen zurückgreifen. Das wollen wir mit den anderen Krankenhäusern in Hamburg teilen", sagt der Kommandeur und Ärztlicher Direktor des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, Admiralarzt Dr. Knut Reuter.

Text: U. Matthes / Foto: Bundeswehr, Händler

Die Unterzeichner (v.l.n.r.): Prof Dr. Burkhard Göke (Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf/ UKE), Admiralarzt Dr. Knut Reuter (Kommandeur und Ärztlicher Direktor Bundeswehrkrankenhaus Hamburg) und Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch (Ärztlicher Direktor BG-Klinikum Hamburg und Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am UKE). (Foto Bundeswehr: Händler)

Admiralarzt Dr. Knut Reuter - hier bei der Unterzeichnung des Letter of Intent. (Foto Bundeswehr: Händler)

(Foto Bundeswehr: Händler)

(Foto Bundeswehr: Händler)