Welttag der Patientensicherheit im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg macht sich erneut stark für Patientensicherheit

2019 wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Welttag der Patientensicherheit (World Patient Safety Day) eingeführt und wird seitdem weltweit jährlich am 17. September begangen. Dieses Jahr stand er unter dem Motto "Mach Dich stark für Patientensicherheit - Sicher vom ersten Atemzug an".

In Deutschland übernimmt das Öffnet externen Link in neuem FensterAktionsbündnis Patientensicherheit die Federführung für die Initiierung von Aktivitäten in den einzelnen Organisationen des Gesundheitswesens.

Qualitäts- und Risikomanagement

Am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg sind verschiedene Gremien, Maßnahmen und Werkzeuge zur Steigerung der Sicherheit von PatientInnen und Personal etabliert. Am Welttag der Patientensicherheit finden jährlich verschiedene Aktionen zu sicherheitsrelevanten Themen statt, um die Patientinnen und Mitarbeitenden zu sensibilisieren. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde dieses Jahr auf eine öffentliche Veranstaltungen verzichtet und der Fokus lag auf dem Personal.

Online Quiz

Dazu wurde ein Online-Quiz durchgeführt, bei welchem die Mitarbeitenden des Hauses freiwillig Fragen zum Alarm- und Einsatzplan des Krankenhauses beantworten konnten. Dabei handelt es sich um ein Regelwerk, welches die Grundlage für das Handeln aller Beteiligten bei definierten Schadenslagen, wie z.B. Feuer im Krankenhaus, Bombendrohung, Stromausfall, bildet. Neben Kenntnissen zum Verhalten im Brandfall und dem Umgang mit Amokläufern, wurde auch der Unterschied zwischen Evakuierung und Räumung erfragt oder es musste ein bestimmtes akustisches Alarmsignal erkannt werden. Eine Schätzfrage zum Desinfektionsmittelverbrauch während der Corona-Pandemie stellte den erhöhten Verbrauch dar.

Weitere Fragen aus den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit, Krankenhaushygiene und Patientenversorgung waren vertreten. Nach jeder Frage wurde unmittelbar die richtige Lösung mit Erläuterung präsentiert. Am Ende konnten die Mitarbeitenden freiwillig an einer Verlosung teilnehmen.

Unter den 212 Teilnehmenden wurden insgesamt 14 glückliche Gewinner und Gewinnerinnen ermittelt, die bereits ihren Preis in Empfang nehmen durften.

Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg nutzt die Ergebnisse des Quiz, um Optimierungspotenziale im Hinblick auf das Wissen zum Alarm- und Einsatzplan zu identifizieren und gezielt schulen zu können. Denn: Im Alarmierungsfall muss alles ganz schnell gehen, um die Sicherheit der PatientInnen und Mitarbeitenden zu gewährleisten.

Text: Dr. U. Runge